Mieterstrom richtig machen

Gegenüber konventionellem Strom aus dem Netz hat „Mieterstrom“ entscheidende ökologische und wirtschaftliche Vorteile. Richtig gemacht, stärkt er auch die Hausgemeinschaft.

Was ist Mieterstrom?

„Mieterstrom“ bezeichnet die Versorgung von Mietern oder anderen Parteien im Mehrfamilienhaus oder Gebäudekomplex mit selbst produziertem Strom vom eigenen Dach (Photovoltaik, PV) oder aus dem eigenen Keller (Blockheizkraftwerk, BHKW).

Was sind die Vorteile von Mieterstrom?

Gegenüber konventionellem Strom, der aus dem Netz kommt, hat Mieterstrom ökologische, wirtschaftliche und weitere Vorteile:

Schont die Umwelt

Mieterstrom wird umweltschonend produziert, meist in kleinen Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) oder Blockheizkraftwerken (BHKW). Zudem wird er dort produziert, wo er verbraucht wird, nämlich direkt vor Ort. Das minimiert Übertragungsverluste und macht „Stromautobahnen“ überflüssig.

Selbst Photovoltaik rechnet sich

Was bei Blockheizkraftwerken (BHKW) schon lange der Fall ist, gilt zunehmend auch für Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen): Netzeinspeisung ist ein Minusgeschäft. Der selbst produzierte Strom muss daher unbedingt innerhalb der „Kundenanlage“ (= Hausnetz) genutzt bzw. vermarktet werden. Dort tritt er in Konkurrenz zu herkömmlichem Netzstrom, hat aber den Wettbewerbsvorteil, dass er insbesondere von den Netzentgelten befreit ist. Er kann den Stromnehmern im Haus also günstiger angeboten werden, bei gleichzeitig höherer Vergütung des Produzenten als bei Netzeinspeisung.

Herkunft nachvollziehbar

Anders als Netzstrom, ist die Herkunft von Mieterstrom für alle Beteiligten eindeutig nachvollziehbar: Der Strom kommt direkt vom Dach oder aus dem Keller!

Stärkt die Hausgemeinschaft

Sie wollen wissen wie Mieterstrom die Hausgemeinschaft stärkt? Dann schauen Sie sich einige der von uns bundesweit realisierten Projekte an.

Wie funktioniert Mieterstrom?

Das kommt auf den Anbieter an. Es gibt Mieterstrom-Modelle von Regionalversorgern, Stadtwerken und anderen Stromanbietern, die Ihnen ihren Eigenstrom frei Generatorklemme abkaufen, ihrem Netzstrom beimischen und ihn einfach unter ihrer Strommarke im Haus weiterverkaufen. Der Stromtarif heißt dann oft „Hausstrom“, „Nachbarschaftsstrom“, „Quartierstrom“ oder ähnliches, weshalb man diese Variante als Tarifmodell bezeichnen kann.

Anders beim sog. Versorgermodell, welches Sie als Stromproduzenten und Anlagenbetreiber in die Rolle des Vollversorgers der Parteien vor Ort mit allen Rechten und Pflichten versetzt.

Der Bundesverband Solarwirtschaft e. V. (BSW-Solar) hat einen kostenlosen Leitfaden zum Thema Mieterstrom veröffentlicht. Er kann hier heruntergeladen werden.

Wie mache ich Mieterstrom richtig?

Indem Sie ihn selber machen! Mit der Stromproduktion auf Ihrem Dach (Photovoltaik, PV) oder in Ihrem Keller (Blockheizkraftwerk, BHKW) haben Sie bereits den ersten Schritt in Richtung Unabhängigkeit von der Energieindustrie getan. Warum nun also die Vermarktung Ihres Eigenstroms aus der Hand geben?

Localpool.de ist ein Dienstleistungspaket von buzzn – People Power, das Sie umfassend dabei unterstützt, alle Prozesse im Zusammenhang mit Ihrem Mieterstromprojekt einfach und sicher abzuarbeiten bzw. zu erfüllen. Optional stehen Ihnen nahtlose Services wie Reststrombezug und Überschussstromeinspeisung über die buzzn Platform zur Verfügung.

Localpool.de versetzt Sie in die Rolle des Stromvollversorgers Ihrer Mieter und sonstigen Parteien im Mehrparteienhaus bzw. Gebäudekomplex.

Im Gegensatz zu anderen Mieterstrom-Modellen, ist mit einem Localpool der wirtschaftliche Vorteil größer und bleibt bei Ihnen. Sie entscheiden, ob Sie ihn für die schnellere Amortisation Ihrer Stromerzeugungsanlage einsetzen oder Ihren Stromnehmern in Form von niedrigeren Strompreisen zugutekommen lassen. Mehr zur Wirtschaftlichkeit hier.

Auf Wunsch stattet Localpool.de Ihr Mieterstromprojekt mit digitalen Stromzählern aus, so dass alle Beteiligten ihr eigenes sowie das Stromverhalten der Hausgemeinschaft sehen, verstehen und verbessern können. Das erzeugt Wir-Gefühl und stärkt die Hausgemeinschaft.

Prognose anfordern

Sie erzeugen bereits Eigenstrom und wollen ihn an Ihre Mieter im Mehrfamilienhaus vermarkten? Oder planen Sie eine Stromerzeugungsanlage in einem Gebäudekomplex? Jetzt unverbindlich und unentgeltlich eine Prognose anfordern:

Zum Formular